IJsselmeer

IJsselmeer hilft bei der Lösung des Sandproblems

Das IJsselmeer wurde von der Regierung als eine der Orte in den Niederlanden zur Gewinnung von Bausand angewiesen, eine direkte Folge der von der Regierung und der Provinz entwickelten Visionen für dieses Gebiet. Dabei wurden die Zukunftsfähigkeit des Gebiets in Bezug auf Naturentwicklung, Freizeitgestaltung und Tourismus, aber auch Fischerei und Umwelt berücksichtigt. Durch Investition in die Umwelt und Naturentwicklung im Ijsselmeer und dessen Umgebung – in Kombination mit der Förderung von Sand – möchte Smals einen konkreten Beitrag zur Verwirklichung dieser Visionen leisten.

Um dem großen Bedarf am Bau von unter anderem Gebäuden, Straßen und Deichen begegnen zu können, ist Sand einfach unerlässlich. Smals hat darum einen Plan zur Realisierung eines Sand- und Naturprojekts im Ijsselmeer eingereicht. Dieser Plan wird sowohl der angestrebten Zukunftsfähigkeit des Ijsselmeers und dem Bedarf an Sand in den Niederlanden gerecht.

Eine andere Lösung ist möglich (und notwendig)
Viele Jahre lang wurde untersucht, welche Stelle sich am besten eignet, welche Methode die beste ist und was die Auswirkungen auf Natur und Umwelt wären. Dabei wurde eng mit Behörden und vielen Interessengruppen zusammengearbeitet. Bei diesen Untersuchungen wurden die Effekte des Plans auf die Umgebung aufgezeigt. Das letztendliche Fazit war, dass die beste Lösung wäre, Sand auf einer Naturinsel zu gewinnen. Die geplante Insel, die mit Sand aus dem Ijsselmeer angelegt werden soll, liegt in relativ großer Entfernung zur Küste, hat eine natürliche Ausstrahlung und ist so gestaltet, dass sie einen Beitrag zur Naturentwicklung über und unter Wasser darstellt. Zudem ist der Einsatz umweltfreundlicher Arbeitsverfahren auf der Insel vorgesehen. Dabei wird darauf geachtet, möglichst wenig Raum in Beschlag zu nehmen, Energie effizient einzusetzen und Raum für Naturentwicklung zu lassen.

Umdenken
In den vergangenen Jahren wurden auf verschiedenen Seiten Zukunftsvisionen für das IJsselmeer-Gebiet entwickelt. Daran knüpft Smals gerne an, sowohl im Bereich der Technik als im Bereich der Ökologie. In Bezug auf Ökologie und Naturentwicklung muss in eine andere Richtung gedacht werden, die in die Visionen für das IJsselmeer passt. Aus den Gesprächen, die in den letzten Monaten mit Beteiligten geführt wurden, kristallisierte sich außerdem der Wunsch, den Inhalt des Plans zu besprechen. Dies alles bietet Anlass zu einer erneuten breiten Diskussion über die bestmögliche Weise zur Gewinnung von Sand aus dem IJsselmeer – nachhaltig und gut für Mensch und Natur.

Smals untersucht, wie es den mit diesem Projekt verbundenen Herausforderungen am besten begegnen kann. Aber nicht alleine. Wo möglich, wird das breite Umfeld miteinbezogen, um möglichst viele Belange und Chancen in den Plan einfließen lassen zu können. Mit unseren Newslettern werden Sie über die neuesten Entwicklungen im Zusammenhang mit diesem Sand- und Naturprojekt auf dem Laufenden gehalten.

Smals ist offen für Ideen, mögliche Ängste, Wünsche und Chancen.
Wer einen Beitrag zu den Plänen für das Sand- und Naturprojekt im IJsselmeer leisten möchte, ist herzlich willkommen. Lassen Sie es unter ijsselmeer@smals.com wissen.

Ik ga akkoord met de privacy verklaring

NEWSLETTER

Ik ga akkoord met de privacy verklaring

Privacy voorkeuren
De website van Koninklijke Smals NV gebruikt Functionele en Analytische cookies voor website optimalisatie en statistieken.